Frauke Seemann

Vita

Frauke Seemann

wurde am Niederrhein in Moers geboren. Sie studierte an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin, an der Pädagogischen Hochschule in Flensburg und der Fachhochschule für Gestaltung in Kiel (Muthesius-Kunsthochschule). Sie absolvierte dabei ein Diplom für Malerei sowie ein 1. Staatsexamen für Deutsch, Kunst und Sport.

Sie unternahm mehrere Auslandsreisen nach Mexiko, den USA, Guatemala, Belize, Bali, Malaysien und innerhalb Europas. Außerdem machte sie vielfältige Lebenserfahrungen in Berufsfeldern wie der Gastronomie, Fabrikarbeit, im Kulturmanagement, in der Öffentlichkeitsarbeit und im Bereich Schule.

Sie hatte zahlreiche Ausstellungen in Köln und Umgebung, Brüssel, den Niederlanden, Berlin, Schleswig-Holstein, New York, Bali und Malaysien. Des Weiteren erhielt sie zwei Stipendien des Landes Schleswig-Holstein und ein Stipendium der Werkstatt Plettenberg im Sauerland. Ihre Arbeiten sind in mehreren privaten und öffentlichen Sammlungen zu finden.

Seit 1993 lebt sie in Köln als freischaffende Künstlerin. 2004 absolvierte sie ihr 2. Staatsexamen in Deutsch und Kunst für die Sekundarstufe I und arbeitet seitdem als Lehrerin an einer Kölner Gesamtschule.

GRUPPENAUSSTELLUNGEN (ausgewählt)

2019 – Der Sammler Ulrich+Showdown. Interimsgalerie Palanter Str., Kunstverein K41, Köln.

2017 - Freiheit die ich meinte. Galerie O Smend. Köln.
- Die blaue Stunde. Offenes Atelier in Zusammenarbeit mit Lyrik Köln.

2016 - Zomer expositie. Galerie Lauswolt. Olterterp. Niederlande.
- 41dada. Petersburger Galerie. Köln.
- Kulturelle Note. Kulturbunker Mülheim, Köln.

2014 - Europa. Sinneswald bei Leichlingen. Skulpturenpark.
- Over het lezen van wegen en paden. Galerie Noord. Groningen. Niederlande.
- Migration. Langkawi International Art Biennale. Malaysien. (Katalog)

2013 - Selbstportrait. Galerie Oben. Chemnitz.

2012 - Zomer. Galerie Lauswolt. Olterterp. Niederlande.

2011 - Kunstverein Porz. Große Frühjahrsausstellung. Alexianer-Krankenhaus Köln-Porz.

2010 - Köln Kunst Vorort. Kunstmeile Dellbrück.

2009 - Net Cologne. Galerie Noord. Groningen. Niederlande.

2008 - Arbeitswelten/Lebenswelten. Schönecken Eifel. Kultursommer Rheinland-Pfalz.
- Nazomer. Galerie Lauswolt. Olterterp. Niederlande.

2007 - Köln Kunst Vorort. Street Gallery Lindenthal.

2006 - Städtische Galerie Kaarst in Büttgen. Mit Marion Menzel. (öffentlicher Ankauf)

2005 - Impulse. Kunstmesse Osnabrück. Vertretung durch Kunsthaus24-Onlinegalerie.
- Ausblick ins Gestern. Stipendiaten 1984 – 2004 der Werkstatt Plettenberg.
- Kunst Draußen. Gartenatelier Bettina Warnecke. Blankenberg.

2004 - Köln Kunst Vorort. Street Gallery Lindenthal.

2003 - Brust-Lust-Frust. Kreishaus Düren.
- Galerie La Girafe. Künstler der Galerie. Brüssel.

2002 - Brust-Lust-Frust. Kreiskrankenhaus Wesel.
- Spring Show. BWAC. New York. New York. USA.

2001 - Biwak. KAN e.V. und rechtsrheinischer Kunstverein. Kulturbunker Mülheim. Köln.
- Winterausstellung. Inter Art Galerie Reich. Köln.
- Spring Show. Brooklyn Working Artists Coalition. New York City, USA.
- Drei Mal Ich. Interkulturelles Projekt mit A. Kho und E. Yaghmaei. Alte Feuerwache Köln.

2000 - Sommerausstellung Inter Art Galerie Reich. Köln.
- Brust-Lust-Frust. Kommunale Galerie. Berlin. Löhrerhof. Hürth.
- Zeitgenössische Kunst aus Deutschland und Indonesien. Deutsche Welle. Köln.

1999 - Reichliche weiblich. Stadthalle Bergheim.
- Femail. Mamaok @ internetz. 99. Lichthof der VHS Sülz, Köln.
- Brust-Lust-Frust. Studio Dumont Köln. Frauenmuseum Bonn. (Katalog)
- 15 Jahre Galerie am Buttermarkt. Köln.

1998 - Mamaok @ internetz 98. Felten & Guilleaume. Köln.+ Löhrerhof. Alt-Hürth. (Video)

1997 - Prozesse. Projekt Herzgehirn. Köln.

1996 - Inter-Nippes . BAW-Gelände Köln.
- Mamaok @ internetz.96. Kreuzkirche und Projekt Herzgehirn. Köln. (Katalog)

1994 - BewerberInnen stellen aus. Ratssaal Plettenberg, NRW.

1993 - Ateliersituation. Künstlerhaus Selk. Schleswig.

1992 - Innen-Außen. Kunst von Studentinnen im Öffentlichen Raum. Installation im Botanischen Garten Kiel. Projekt der FH Kiel. (Katalog)
- Gallery 54. New York City. NY, USA.

1991 - Hals über Kopf. Klasse Zimmermann. Künstlerzentrum Engelswisch. Lübeck.
- Multiple Art. Brunswiker Pavillon. Kiel.

1990 - Galerie Hof. Florian Gaida. Kiel.

EINZELAUSSTELLUNGEN (ausgewählt)

2018 – Dancing Sprössling. Torhaus der Flora Köln.

2011 – Herbstliebe. Artgenossen Lindlar. Arthotel bei Köln.

2006 - Regenliefde. Pictura Kunstgenootschap. Groningen. Niederlande.

2003 - Schreibstücke. Brühler Kunstverein. Brühl.

2001 - Paroles-peintures. Atelier-Galerie la Girafe. Brüssel.
- Zurück zur Quelle. Evangelische StudentInnengemeinde. Köln-Lindenthal.

2000 - Licht und Schatten. Torhaus der Flora Kön.
- Axa/Colonia Versicherung. Köln. Ankauf.

1999 - Galerie des Frauenamtes der Stadt Köln.

1998 - Bildzeichen. Galerie La Girafe. Berlin.

1997 - Die Zeit der Abschiedslosigkeit. Galerie am Buttermarkt. Köln.

1996 - Mon petit Zoo. Atelier-Galerie La Girafe. Brüssel.

1995 - Sprachbilder. Atelier-Galerie Bothe. Neuenrade.
- Colonia Krankenversicherung. Köln. Ankauf.

1994 - Plettenberger Woche. Stipendiatenhaus Plettenberg. Sauerland.

STIPENDIEN

1994 - Stipendium der Werkstatt Plettenberg, Nordrhein-Westfalen. Öffentlicher Ankauf.

1993 - Stipendium des Fördervereins Schleswig-Holsteinisches Künstlerhaus Selk e.V. bei Schleswig in Schleswig-Holstein.

1992 - Stipendium des Landes Schleswig-Holstein. Nord-West-Lotto. 3 Monate Arbeitsaufenthalt in New York City. NY, USA.

AKTIONEN

2016 - Mitgründung des Kunstvereins K41.

2013 - Unterrichtstätigkeit an der Carl-von-Ossietzky-Gesamtschule Köln.

2011 - Unterrichtstätigkeit an der Willy-Brandt-Gesamtschule Köln.

2007 - Unterrichtstätigkeit an der Katharina-Henoth-Gesamtschule Köln.

2005 - Unterrichtstätigkeit als Kunsterzieherin am Montessori-Gymnasium Köln.

2005 - Pflege des schwer an Krebs erkrankten Ehemannes (dem Jazzvibraphonisten Christoph Eidens) bis zu seinem Tode im Februar.

2004 - Referendariat als Deutsch- und Kunstlehrerin in Hagen und Köln, Abschluss des 2. Staatsexamens für Sekundarstufe 1 in Deutsch und Kunst.

2002 - Zusammenarbeit mit der Online-Galerie „Kunsthaus24“ (www.kunsthaus24.de).

2000 - Interkulturelle Projektarbeit „Drei Mal Ich“ mit Antonius Kho und Ebrahim Yaghmaei. Köln.
- Veröffentlichung im Buch „Frauenblicke auf Köln“, Beginen e.V. Köln.

1999 - Mitarbeit in der Galerie am Buttermarkt, Kunstverein e.V. Köln.
- Redebeitrag im Radio Köln zu Mamaok @ internetz (Bürgerfunk).
- Moderation zur Ausstellung „Begegnung“ von C. Klein und A. Stärk (Radio Köln).
- Initiierung des Künstlerinnenstammtisches in Köln.

1997 - Mitglied im KAN e.V. (Künste auf dem Ausbesserungswerk Nippes)

1996 - Mitarbeit im Projekt Herzgehirn, Kunstiniative Köln.
- Redebeiträge im WDR 5 und Radio Erft zu Mamaok @ internetz 96.

1995 - Aufbau des Interdisziplinären Künstlerinnennetzwerkes Köln und des Ausstellungsprojektes Mamaok @ internetz

1993 - Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler/-innen.

1990 - Mitglied von Prima Kunst e.V., Produzentengalerie Kiel.